Diesen Beitrag drucken  
Diesen Beitrag per Mail senden  
Die Schrift vergrössern  
Die Schrift verkleinern  
Spenden

Es geht um die Wirtschaft

Beitrag vom 05.04.2005 - 0 Kommentare
[ Bundesbern , Blochers Sturmtruppen ]
Es geht um Jobs - Manchmal fällt es schwer, die Debatte um Schengen/Dublin und die Personenfreizügigkeit ohne Magengrimmen zu verfolgen. Dies besonders dann, wenn undifferenziert und populistisch mit diesen wichtigen Themen umgegangen wird, wie es Politberater Albetino Pierrino Steiner in seinem Leserbrief und auf seinem «Kreuzzug gegen den Ausverkauf der Heimat» tut.
Mit einer rückwärtsgewandten Blut-und- Boden-Ideologie will er Helvetia vor der Vergewaltigung durch den europäischen Stier bewahren. Dabei spielt er bewusst mit Urängsten und lässt das eigentliche Ziel der Bilateralen Verträge tunlichst unter den Tisch fallen:

Es geht um die Wirtschaft, es geht um Jobs, Herr Steiner. Es geht darum, dass unsere exportorientierte Industrie - wie beispielsweise der im Rheintal starke Maschinenbau - eine Chance auf dem riesigen europäischen Markt bekommt, damit wir im Rheintal weiterhin gut leben und arbeiten können. Wer die wirtschaftliche Entwicklung be- obachtet, weiss: Ohne die Zusammenarbeit mit Europa gibt es bald nichts mehr zu schützen und zu verteidigen als verquere Ideologien.

Jetzt bewerten

ältere Beiträge

0 Kommentare

Trackback  
Kommentieren
E-Mail:

Name:

Webseite:

Kommentar:

Sicherheitscode
Neues Bild  
Bitte geben Sie die abgebildeten Ziffern hier ein:

"));